Gendersprache

Liebe Leser! Sie wissen: auch Frauen sind seit undenklichen Zeiten in  obiger Anrede, dem sogenannten  „generischen Maskulinum“, mitgenannt. Aber nein, das war mal. Eine Minderheit von Frauen machte seit Jahren unmerklich mit dem „ –innen“ Suffix“ („Leser-innen“) ihren Anspruch auf Mitnennung geltend,  und zwar durch vermehrten Verbrauch von Druckerschwärze  und  bedrucktem Papier mit  unzähligen „-innen“ 
weiterlesen