Suche auf der VDS-Seite

VDS-Infobriefe 2011

Donnerstag, 11. August 2011

VDS-Infobrief 31. Woche

Presseschau vom 3. bis 9. August 2011

 

  • Kein Englischunterricht für Grundschulklassen eins und zwei
  • Lateinische Schreibschrift erhalten
  • EU-Kommission gegen Sprachtests bei Ehegatten-Nachzug
  • Linguisten und Sprachkritiker
  • Mangelnde Sprachliebe
  • Deutsch in der EU
  • Deutsche Bibliothek Helsinki
  • Bahn steht zur deutschen Sprache
  • Deutscher Name für Summer Street
  • Ulm bald auf Englisch?
  • Deutschsprachige Musik: Udo Jürgens und LaFee
  • Niederländischlehrer dringend gesucht
  • Internetseiten mit Lieblingswörtern

 

Donnerstag, 04. August 2011

VDS-Infobrief 30. Woche

Presseschau vom 27. Juli bis 2. August 2011

 

  • 100. Todestag von Konrad Duden
  • 13 Jahre Rechtschreibreform
  • Bezeichnung für Eigenheiten der deutschen Sprache
  • Sprachtünnes in Leverkusen
  • Deutschsprachige Zeitung in Namibia
  • Erfolgreiche Eindeutschung: Fahrrad anstatt Veloziped
  • Großprojekt über regionale Grammatikunterschiede
  • Deutschsprachige Musik aus der Schweiz
  • Interessierte für Austausch mit Griechenland gesucht
  • Probanden für Doktorarbeit über Dialekt gesucht
   

Donnerstag, 28. Juli 2011

VDS-Infobrief 29. Woche

Presseschau vom 20. bis 26. Juli 2011


  • Deutschquote
  • Klares Deutsch für den Verbraucherschutz
  • Realitätsferne Jugendwort-Wahl
  • Beratersprech
  • Computerprogramm findet Worthülsen
  • 100. Todestag von Konrad Duden
  • Sprachförderung auch für deutsche Kinder
  • Stresstest: populärer Begriff
  • Besprochene Bücher
  • Deutschsprachige Musik
  • Radiobeiträge über Sprachnormen

   

Dienstag, 19. Juli 2011

VDS-Infobrief 28. Woche

Presseschau vom 13. bis 19. Juli 2011

 

  • Noch kein geeignetes deutsches Wort für Whistleblower
  • Dialektserie auf WDR 5
  • Staatsministerin Böhmer diskutierte über Sprachförderung bei Kindern
  • Jürgen von der Lippe liebt seine Muttersprache
  • Deutsch im Kabarett
  • VDS in Oberhausen: Anglizismen gefährden Verbraucherschutz
  • „Käfer“ auf Volkswagen-Beetle
  • Duden: Über den Sinn von Rechtschreibung und die Aufnahme neuer Wörter
  • Deutschsprachige Musik
  • Sven Regeners Blog als Buch
  • „Scheinbar“ verdrängt „anscheinend“
  • Aktionen des Goethe-Instituts

   

Donnerstag, 14. Juli 2011

VDS-Infobrief 27. Woche

Presseschau vom 6. bis 12. Juli 2011

 

  • Ingeborg-Bachmann-Preis für Maja Haderlap
  • Gesundheitliche Nachteile durch Sprachbarrieren
  • Merkel fordert verständliche Wissenschaftssprache
  • fluter-Ausgabe über Sprache
  • Die deutsche Sprache in der Politik
  • Absichtlich fehlerhafte Werbesprüche
  • Studie über Akzeptanz von Abkürzungen im Internet
  • Urteile über Deutschkenntnisse
  • Internationalen Sommerkurs für Germanistik seit 1889
  • Tag der spanischen Sprache
  • Sprachförderung im Kindergarten
  • Deutsch in den Ferien
  • Beginn der Fußballsprache
  • Denglisch-Quiz
  • Goethe-Institut in Buenos Aires

   
 

Medienecho

Für Nuhr ist der Kulturpreis Deutsche Sprache eine seiner wichtigsten Auszeichnungen. „Andere Preise habe ich bekommen, weil ich lustig bin, diesen, weil ich ernst genommen werde“, sagte der Preisträger.  Dabei sei die Sprache für ihn von besonderer Bedeutung. „Schließlich gibt es bei meinem Bühnenprogramm keinen Tanz und keine Pyrotechnik - es geht nur um die Worte.“ (Tagesspiegel, 25.10.2014)

 

Mitglied werden

vds-logo-kleinMachen Sie mit! Im Verein Deutsche Sprache e. V. tun Sie etwas für die Zukunft des Deutschen als Kultur­sprache. Jeder ist willkommen; inzwischen sind es mehr als 36.000 Menschen, die weltweit im VDS in über 120 Ländern die deutsche Sprache fördern. Sie können den VDS als stilles Mitglied unterstützen oder die Vereinsarbeit aktiv mitgestalten. Hier (PDF-Datei) finden Sie den Antrag auf Mitglied­schaft. Am besten gleich ausfüllen und mit gelber Post oder per Fax an die Vereinszentrale zurück­. Weitere Informationen finden Sie hier: Mitglied werden.

Stiftung Deutsche Sprache

stiftungdsDie Stiftung Deutsche Sprache ergänzt die Vereinsarbeit. Sie wurde 2001 ge­gründet, ist weltanschaulich neutral, politisch unabhängig und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Sprüche

„Ist es Imperialismus, wenn Sowjet-Panzer bis an die deutsche Grenze stehen? Nein, Imperialismus ist, wenn die eigene Kultur flöten geht. Jedes zweite Stück auf deutschen Spielplänen hat einen englischen Titel. Wir machen uns zu Sklaven, wir finden es schick, wenn die Internetsprache deutsche Bühnen bestimmt. Wenn wir so weitermachen, wird das Deutsche 'ne Zwergensprache. Wir sind Deutsche durch Sprache, nicht durch Krupp oder die Bild-Zeitung."

Claus Peymann: Das Theater verliert sein Geheimnis (derwesten.de, 15.6.2016)