AG Musik und Schulchöre

Gruppenleiter

schaeferhoff

Heiner Schäferhoff
Tel.: 02301 6896
heiner.c.schaeferhoff @ t-online.de

Suche auf der VDS-Seite

Drucken

klassewirsingen

Der VDS hat das erfolgreiche Schulprojekt „Klasse! Wir singen“ als Kooperationspartner für die Jahre 2013/14 nach NRW geholt. 2016/17 wird das Projekt wieder in NRW stattfinden.

 

Eintrittskarten und aktuelle Termine finden Sie unter: www.klasse-wir-singen.de

 

 

Zum Konzept von „Klasse! Wir singen“

Singen ist ein uraltes Grundbedürfnis der Menschen. Es bringt Lebenslust, macht Spaß, fördert das psychische sowie physische Wohlbefinden und ist Grundlage für jede Art von Musik. Singen fördert nachweislich die ästhetische Persönlichkeitsentwicklung des Kindes in einzigartiger Weise. In heutiger Zeit erfährt jedoch das Singen in Familie und Gesellschaft eine Veränderung: Es wird immer weniger oder sogar kaum noch gemeinschaftlich gesungen.

Um dieser Entwicklung zu begegnen und das Singen in der Gesellschaft wieder neu zu beheimaten, wurde „Klasse! Wir singen” in der Region Braunschweig im März 2007 als Schulprojekt vom Braunschweiger Domkantor Gerd-Peter Münden initiiert. Ein durchdachtes pädagogisches Konzept, das die individuellen Bedürfnisse, Kenntnisse und Fähigkeiten der Lehrerinnen und Lehrer und ihrer Schülerinnen und Schüler berücksichtigt, und zum Abschluss alle teilnehmenden Klassen einer Region zu großen Erlebnis-Liederfesten in repräsentativen Hallen zusammenführt. Dies ist das Erfolgsgeheimnis von „Klasse! Wir singen”.

Nach den großen Erfolgen 2007 in Braunschweig (28.000 Teilnehmer), 2011 in Niedersachsen (135.000 Teilnehmer), 2012 in Berlin (17.000 Teilnehmer) und 2013 in Westfalen (50.000 Teilnehmer) wird das Projekt nun sukzessive bundesweit umgesetzt. Eine Teilnahme ist grundsätzlich freiwillig. Es ist uns außerdem eine besondere Ehre, dass Bundespräsident Joachim Gauck entschieden hat, unsere Aktion zum Fördergegenstand seines Benefizkonzertes 2013 in Lübeck zu machen, da sie nachweislich alle Bevölkerungsschichten erreicht und Inklusion erlebbar werden lässt. Künstlerische Botschafter des Projektes sind Rudolf Schenker, Chef der Rockband „Scorpions“ sowie die "Wise Guys".

 

Die Projektidee:

Das Besondere an dem Projekt liegt darin, dass „Singen“ zu einem großen öffentlichen und medialen Thema einer Region wird. Weil jedes Kind – und nicht ein „Superstar“ – auf der Bühne steht, wird Motivation zum eigenen Singen entfacht. Die beeindruckenden Erfahrungen des Singens mit anderen beim Liederfest verändern die persönliche Einstellung der Teilnehmer zum Singen und schaffen die Bereitschaft, weiter zu singen. Dieser Motivationsschub ist geeignet, das gemeinschaftliche Singen wieder neu in Familie, Schule und Gesellschaft zu beheimaten. „Klasse! Wir singen” schafft einen kindgemäßen Zugang zum Umgang mit der eigenen Stimme und weckt die Freude am Singen mit anderen. Nachweislich singen teilnehmende Klassen gerne und regelmäßig im Unterricht. Nach der Aktion haben sich zahlreiche Schulchöre neu gegründet.

 

Das Konzept sieht Folgendes vor:

Teilnehmende Klassen der Stufen 1-7 verpflichten sich, sechs Wochen lang täglich im Klassenverband einen vorgelegten Liederkanon von jeweils acht Liedern für die Klassen 1-3 und 4-7 mit unterschiedlicher Thematik (Spaßlieder, Volksliedgut, Filmmusik, Fremdsprachlichkeit, Integration, Umwelt, u.v.m.) einzuüben und zu singen.

Dabei ist es dem Team von „Klasse! Wir singen” ein Anliegen, das Repertoire sowohl mit traditionellen als auch mit modernen Liedern auszustatten, um die ganze Bandbreite unseres Kulturgutes darzustellen, und so auch die in vielen Kerncurricula geforderte kulturhistorische Lerndimension mit einzubeziehen.

Nach dieser Übephase, die mit unterschiedlichen methodischen Materialien und Hilfsangeboten unterstützt wird, treten die teilnehmenden Klassen als ein gemeinsamer großer Chor mit bis zu 4.000 Kindern je nach Hallengröße im Rahmen eines Liederfestes auf. Die Liederfeste werden von einem Moderator unter Mitwirkung einer professionellen Band geleitet, Licht- und Tontechnik tragen zu einer besonderen Atmosphäre bei.

Eltern, Geschwister, Freunde, Verwandte und interessierte Besucherinnen und Besucher bilden das Publikum, singen viele Lieder mit und tragen so das Liedgut in die Familien. Da jedes Kind ein Liederbuch sowie eine CD mit Chor- und Playbackversion zu jedem Lied erhält, verbleiben die Materialien in den Familien und werden auch nach den Liederfesten genutzt.

liederfest_2011_02
Foto: Anja Albrecht

 

Was ist für eine Teilnahme zu tun?

Klassenleitungen sind gebeten, das Projekt auf dem ersten Elternabend nach den Sommerferien der Elternschaft vorzustellen. Bei Entschluss zur Teilnahme melden die Klassenleitungen ihre Klasse/n über www.klasse-wir-singen.de an. Zur Anmeldung sind die T-Shirt-Größen der Kinder und der Begleiter bereitzuhalten, damit jeder Teilnehmer ein passendes T-Shirt erhält. Der Anmeldezeitraum für das Projekt beginnt jährlich am 1. September und endet Ende November.

 

Was kostet die Teilnahme?

Für das Unterrichtsmaterial ist ein Betrag von 8,- € / Kind zu entrichten. Dafür bekommen jedes Kind und die Lehrkraft etwa sechs bis acht Wochen vor dem Liederfest das Liederbuch, eine Mitsing-CD des Liederkanons sowie ein identifikationsstiftendes T-Shirt und eine Platzkarte ihres Konzertes zugeschickt. Die weiteren Betreuungspersonen erhalten das T-Shirt.

Eine Sozialabfederung ist selbstverständlich: Kindern mit Berechtigung zur Teilnahme am Bildungsgutschein (Hartz-IV), Kindern aus Familien mit mehr als vier Kindern und Kindern mit erhöhtem Förderbedarf wird der Teilnehmerbeitrag erlassen. Hierbei gilt das partnerschaftliche Vertrauen dieser Angaben durch die Schulleitungen, daher müssen keine Belege vorgelegt werden.

 

Wie werden teilnehmende Klassenleitungen vorbereitet?

Der Materialsendung liegen eine Lehrer-DVD mit Hilfen zur Liedeinstudierung sowie Plakate und Einladungspostkarten zum Ausmalen und Versenden für die Kinder bei.

Etwa zehn bis acht Wochen vor ihrem Liederfest werden den teilnehmenden Lehrkräften Schulungsveranstaltungen mit Hilfestellungen zur Einstudierung der Lieder und zu organisatorischen Aspekten angeboten. Alle Lehrer werden gebeten, die Lieder ganzheitlich, u.a. mit den gesangsbegleitenden Bewegungen einzustudieren – eine pädagogisch bewährte Methode, die auf der Lehrer-DVD detailliert zu jedem Lied erläutert wird. Dieses Verfahren ermöglicht es gerade auch fachfremd unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrern, ihr eigenes Methodenrepertoire zu erweitern. Auf der vorhandenen Internetseite sind zudem alle Einstudierungen mit methodischen Hinweisen herunterladbar.

 

Wie finanziert sich die Aktion?

Da die Aktion ganz ohne öffentliche Zuschüsse auskommen muss, gibt es drei Säulen der Finanzierung:

  1. Die Kinder zahlen mit dem Teilnahmebetrag von acht Euro die Unterrichtsmaterialien, die bei ihnen verbleiben. Für Kinder, deren Eltern ALG-II beziehen, Kinder aus Familien mit  vier oder mehr Kindern und Kinder mit erhöhtem Förderbedarf übernehmen die Sponsoren Rossmann und Procter & Gamble dankenswerterweise die Kosten.
  2. Um die Liederfeste finanzieren zu können, wird für die Besucher ein moderater Kartenpreis von 9,80 Euro für Erwachsene und 5,80 Euro für Kinder und Menschen mit Behinderung erhoben. Damit auch Kinder mit ALG-II-Hintergrund vor ihren Eltern singen können, zahlen unsere Sponsoren zusätzlich Eltern- und Geschwisterfreikarten für diese Kinder.
  3. Die Kosten für das Organisationsbüro sowie für Versand und Kommissionierung der Materialien werden ebenfalls von den Sponsoren übernommen.

 

Worin zeigt sich die Nachhaltigkeit des Projektes?

In den vergangenen Aktionen wurde deutlich, dass das Projekt geeignet ist, allen Kindern, auch aus den Elternhäusern, in denen nicht gesungen wird, das Singen in positiver Weise nahe zu bringen und es zu ihrer eigenen Sache zu machen. Bestehende Schulchöre erhalten neuen Zulauf, und wo sich geeignete Leitungen finden, werden neue Chöre gegründet. Klassen und ganze Schulgemeinschaften singen auch außerhalb des Projekts zusammen (bei Schulfesten, Einschulungsfeiern, Klassenfahrten, im Bus), da sie über ein in der ganzen Schule verfügbares „Auswendig-Repertoire“ verfügen.

Familien singen im Auto oder zu Hause die einstudierten Lieder, da sich die Kinder stark mit „ihrem“ Konzert identifizieren. Das Projekt wirkt in die einzelnen Familien hinein, unabhängig davon, welcher Bildungsschicht sie angehören. Über die Tonträger sind die Lieder fast täglich in den Wohnungen präsent, und auch jüngere Geschwisterkinder nehmen singend zur Mitsing-CD regen Anteil.

Selbstverständlich steht Ihnen bei Fragen das Projektbüro von „Klasse! Wir singen“ gern zur Verfügung! Sie erreichen es Montag bis Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr unter 0531-390690-10.

 

Projektbüro "Klasse! Wir singen"

Hamburger Str. 273b
38114 Braunschweig

0531-39069010
info @ klasse-wir-singen.de
www.klasse-wir-singen.de