Drucken

Gegen Englisch vor deutschen Gerichten

Dienstag, den 05. August 2014 um 10:06 Uhr

In scharfer Form hat sich der Verein Deutsche Sprache e.V. gegen Bestrebungen verschiede­ner Bundesländer gewandt, vor deutschen Gerichten die Gerichtssprache Englisch zuzulassen. In einem offenen Brief (pdf) an den Senat der Hansestadt Hamburg, wo man diese Bestrebungen am nachdrücklichsten unterstützt, fragt der Hamburger VDS-Regional­vorsitzende Hans Kauf­mann, welcher Missstand den Senat zu dieser Initiative bewogen habe und wer die treibenden Kräfte dahinter seien? Jedenfalls rechtfertige das partikulare Wirtschaftsinteresse von „spezia­lisierten Anwälten“ keine derart tiefgreifende Änderung des Gerichtsverfassungsgesetzes.

„Die Rechtsprechung beruht auf begrifflicher Genauigkeit, sprachliche Feinheiten haben dabei oft entscheidende Bedeutung“, so Kaufmann. „Durch Verhandlungen in englischer Sprache mit ihren eigenen Rechtsbegriffen kommt es zu Unsicherheiten bei der Anwendung des deutschen Rechts.“ Und wenn Bürger den Verfahren vor deutschen Gerichten nicht mehr uneinge­schränkt folgen könnten, verletze dies ein wesentliches Prinzip unserer Demokratie. Gerichts­urteile als hoheitliche Akte „im Namen des Volkes“ könnten und sollten nur in der Landesspra­che Deutsch ergehen.

Justizsenatorin Schiedeck begründet den neuerlichen Vorstoß Hamburgs im Bundesrat mit ei­ner Stärkung des Rechtsstandortes Hamburg: „Durch die Einführung von Kammern für inter­nationale Handelssachen wollen wir unsere Gerichte attraktiver machen.“

 

 

Medienecho

Für Nuhr ist der Kulturpreis Deutsche Sprache eine seiner wichtigsten Auszeichnungen. „Andere Preise habe ich bekommen, weil ich lustig bin, diesen, weil ich ernst genommen werde“, sagte der Preisträger.  Dabei sei die Sprache für ihn von besonderer Bedeutung. „Schließlich gibt es bei meinem Bühnenprogramm keinen Tanz und keine Pyrotechnik - es geht nur um die Worte.“ (Tagesspiegel, 25.10.2014)

 

Mitglied werden

vds-logo-kleinMachen Sie mit! Im Verein Deutsche Sprache e. V. tun Sie etwas für die Zukunft des Deutschen als Kultur­sprache. Jeder ist willkommen; inzwischen sind es mehr als 36.000 Menschen, die weltweit im VDS in über 120 Ländern die deutsche Sprache fördern. Sie können den VDS als stilles Mitglied unterstützen oder die Vereinsarbeit aktiv mitgestalten. Hier (PDF-Datei) finden Sie den Antrag auf Mitglied­schaft. Am besten gleich ausfüllen und mit gelber Post oder per Fax an die Vereinszentrale zurück­. Weitere Informationen finden Sie hier: Mitglied werden.

Stiftung Deutsche Sprache

stiftungdsDie Stiftung Deutsche Sprache ergänzt die Vereinsarbeit. Sie wurde 2001 ge­gründet, ist weltanschaulich neutral, politisch unabhängig und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Sprüche

Dass Sprache und Worte auch Stil, Klasse und Poesie haben können, das geht in unserem schnelllebigen, alltäglichen Miteinander völlig verloren. 

Hannah Herzsprung, Schauspielerin, über das wunderschöne Deutsch in ihrem Film "Die geliebten Schwestern"