Größter deutscher Sprachverein zu Gast in Kusel

Vom 15.-17. Juni 2017 ist der Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS) zu Gast in Kusel. Rund 200 Mitglieder und Delegierte des VDS kommen, stellvertretend für weltweit 36.000 Mitglieder, am kommenden Wochenende zu den Deutschen Sprachtagen auf Burg Lichtenberg und in der Fritz-Wunderlich-Halle zusammen.

Die Teilnehmer beschäftigen sich mit Vorträgen und mit einem umfangreichen Kulturprogramm ausführlich mit der Pfalz und der Region. Themen sind unter anderem die Pfalz in der Römerzeit, der berühmteste Kuseler Fritz Wunderlich und die Geschichte des Kuseler Musikantenlandes. Die Wandermusikanten Roland und Bernhard Vanecek begleiten die Eröffnungsveranstaltung am Freitag, den 16.6. auf Burg Lichtenberg.

Wie jedes Jahr kommen viele Vereinsvertreter des VDS aus dem Ausland. Ein besonderer Gast ist in diesem Jahr Fernando Hermoza Gutierrez aus Cusco in Peru. Er ist Präsident der Akademie für die Sprache Ketchua, die mit über zwölf Millionen Sprechern die meistgesprochene indigene Sprache Südamerikas ist und in Peru, Bolivien und Ecuador den Status einer Amtssprache hat.

Der gemeinnützige VDS ist der größte Sprach- und Kulturverein in Deutschland und setzt sich für die Förderung und den Erhalt der deutschen Sprache als Kultursprache ein. Er engagiert sich zudem für die sprachliche Vielfalt in Europa und der Welt.