Regionale Internetseiten

Einige VDS-Regionalgruppen (PLZ-Bereiche in Klammern) unterhalten eigene Netzseiten. Ergänzungen und Korrekturen bitte an internet @ vds-ev.de. Den Inhalt der nachfolgenden Seiten verantworten die jeweiligen Betreiber selbst.

Drucken

Informationsseite der Region 42
(Wuppertal, Remscheid, Solingen)

schwebebahn
Schwebebahn, Bereich Diedenhofer Straße, Barmen. Foto: W. Saurenbach

 

Deutsch ? Nix verstehn !

Wer unbedacht ein Fremdwort wählt,
und deutsches Wort für ihn nicht zählt,
Wer happy sagt und glücklich meint,
und sunshine, wenn die Sonne scheint,
wer hot gebraucht, anstelle heiß,
know- how benutzt, wenn er was weiß,
wer sich mit sorry kühl verneigt,
und shows abzieht, wenn er was zeigt,
wer shopping geht, statt einzukaufen,
und jogging sagt zum Dauerlaufen,
der bleibt zwar fit, doch merkt zu spät,
wenn er kein Wort mehr Deutsch versteht .

 

An die 7.500 Anglizismen sind bereits in die deutsche Sprache eingedrungen, meist ohne Not und Grund, durch Medien, Werbung und uns selbst.

Oft aus Wichtigtuerei, Angeberei aber auch aus Gedankenlosigkeit.

Tatsache ist: Viele können unseren deutschsprachigen Medien nur noch entweder mit einem Wörterbuch oder guten Englischkenntnissen folgen, das ist nicht mehr normal. Es macht so also keinen Sinn (Neudeutsch) oder einfacher formuliert: Wir beenden diesen Unsinn.

Deutsch befindet sich im Würgegriff, eine Sprache, die in Europa immerhin von über 100 Millionen Menschen gesprochen wird.

 

 

Aktuelles für 2016:

  • Bürgerfunksendung, eine Stunde eigenes Programm über Radio Wuppertal
  • Bürgerfunksendung, eine Stunde eigenes Programm über Radio RSG
  • Tag der Deutschen Sprache, am 10.09. / Verleihung des Sprachpreises 2016 Die Eule an eine Gruppe, Einzelpersonen, dergl. für Verdienste um unsere Sprache
  • Nacht der Kultur und Kirchen, Remscheid, Oktober, Teilnahme der Gruppe 42
  • Straßenaktion mit Infostand in verschiedenen Städten der Region 42 (Postleitzahl)
  • Planungen für eine thematisierende Wander- oder öffentliche Dauerausstellung

 

Archiv: 

  • Wuppertaler Mundartgruppe erhält den Bergischen Sprachpreis „Die Eule", Bericht von Jörg Peter Schundau (pdf)
  • VDS-Informationsstand in Solingen am 31.10.2015, Glosse von Hans-Ulrich Mundorf (pdf)
  • Die Regionalgruppe „Bergisch-Land" auf der „Cronenberger Werkzeugkiste", 20.06.2015 (pdf)
  • DIE NACHT DER KULTUR UND KIRCHEN am 24. Oktober 2015 in Remscheid Bericht von J.P.Schundau (pdf)

 

Wir treffen uns grundsätzlich jeden zweiten Montag im Monat
(Terminabweichung: Februar-2016-Termin fällt aus)


in der

Gaststätte "Kaiser-Treff"
Hahnerberger Straße 260
Wuppertal-Cronenberg, PLZ 42349

Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

Sie erreichen uns wie folgt:

Regionalleiter:
Peter Schundau
Tel. 0202 476147
p.schundau @ hotmail.com
 
Stellvertreter:
Hans – Ulrich Mundorf, Tel. 02195 8652

 

 

Medienecho

Wiederum als voller Erfolg erwies sich laut einer Mitteilung eine Vortrags­veranstaltung mit grenz­über­schreitendem Charakter, zu welcher die Regional­gruppe Ortenau des Vereins Deutsche Sprache nach Offenburg eingeladen hatte.
(Badische Zeitung 24.4.2015)

 

Mitglied werden

vds-logo-kleinMachen Sie mit! Im Verein Deutsche Sprache e. V. tun Sie etwas für die Zukunft des Deutschen als Kultur­sprache. Jeder ist willkommen; inzwischen sind es mehr als 36.000 Menschen, die weltweit im VDS in über 120 Ländern die deutsche Sprache fördern. Sie können den VDS als stilles Mitglied unterstützen oder die Vereinsarbeit aktiv mitgestalten. Hier (PDF-Datei) finden Sie den Antrag auf Mitglied­schaft. Am besten gleich ausfüllen und mit gelber Post oder per Fax an die Vereinszentrale zurück­. Weitere Informationen finden Sie hier: Mitglied werden.

Stiftung Deutsche Sprache

stiftungdsDie Stiftung Deutsche Sprache ergänzt die Vereinsarbeit. Sie wurde 2001 ge­gründet, ist weltanschaulich neutral, politisch unabhängig und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Sprüche

„Mich hat es gestört, dass es keine ordentlichen deutschen Texte gab. Ich dachte, das muss doch gehen. Dass ich Trommler war, kam mir sehr zugute. Ich hab mir die Sprache zurechtgetrommelt. Ich konnte gut Wörter dehnen wie Kaugummi, sie schleudern, zerbeißen, konnte rhythmisch auch die ersten Rap-Dinger anlegen: 'Käthe Dorsch wohnt in Kiel', das war schon Ende der Siebziger.“

Udo Lindenberg, DB mobil 5/2016