Drucken

Region 70/71/73/74: Stuttgart, Nordwürttemberg

Regionalleiter:

r70
Gerald Güntner (2. von rechts, kommissarisch)
Kontaktdaten folgen

 

geboren 1941 in Eger, Abitur 1960 in Stuttgart, danach Studium der Philosphie, Germanistik, Geschichte, Politikwissenschaften v.a. in Tübingen, 1967 Eintritt in den höhern Schuldienst, 2004 Pensionierung. Familie, drei Kinder, vier Enkel. Literarische Aktivitäten, Romane, Erzählungen, Gedichte.

 

 


Region 72: Reutlingen, Tübingen, Albstadt

zur Zeit nicht besetzt

 


Region 75: Pforzheim, Nordschwarzwald

Regionalleiter:

kostrzewa

Prof. Dr. Frank Kostrzewa
Breitwiesen 29, 75015 Bretten
Tel: 07252-9631440
kostrzewa @ ph-karlsruhe.de

 

 


Region 76: Karlsruhe, Baden-Baden

zur Zeit nicht besetzt

 


Region 77: Offenburg

Regionalleiter:

erich lienhart
Erich Lienhart
erich.lienhart @ web.de
(Foto: bo.de baden-online/Offenburg)

1953 in Bühl/Baden geboren, verheiratet, drei (erwachsene) Kinder, Ausbildung zum Elektromechaniker, von 1975 bis 1979 Dienst bei der Bundeswehr, 1985 Meisterprüfung, Tätigkeit als Qualitätsprüfer und Prozess-Auditor in einem deutschen Elektrokonzern, ehrenamtliche Tätigkeit im kulturellen Bereich, seit Mai 2012 im Vorruhestand, seit August 2014 Vorsitzender der VDS-Regionalgruppe 77 (Ortenau).

 


Region 78: Bodensee/Ostschwarzwald

zur Zeit nicht besetzt

 


Region 79: Breisgau

Regionalleiter:

s hartwig
Prof. Dr. Sylvius Hartwig
prof.hartwig @ hartwig.de

Studium der Physik und Promotion an der Universität Freiburg, Gastwissenschaftler bei Desy (Hamburg) und am Batelle-Institut (Frankfurt), mehrere Forschungsaufenthalte in den USA, seit 1982 Professor an der Universität Wuppertal, Fachbereich Sicherheitstechnik, Sprecher der Sicherheitswissenschaftlichen Initiative (SiWiI).

stellvertretender Regionalleiter:

dietrich-voslamber

Dr. Dietrich Voslamber
Sebastian-Kneipp-Straße 14a
79104 Freiburg

dietrich.voslamber @ versanet.de

 

 

Region 79: VDS-Dreiländereck (Lörrach, Waldshut-Tiengen)

Regionalleiter:

Herr Frank R. Schmid

 

Medienecho

Für Nuhr ist der Kulturpreis Deutsche Sprache eine seiner wichtigsten Auszeichnungen. „Andere Preise habe ich bekommen, weil ich lustig bin, diesen, weil ich ernst genommen werde“, sagte der Preisträger.  Dabei sei die Sprache für ihn von besonderer Bedeutung. „Schließlich gibt es bei meinem Bühnenprogramm keinen Tanz und keine Pyrotechnik - es geht nur um die Worte.“ (Tagesspiegel, 25.10.2014)

 

Mitglied werden

vds-logo-kleinMachen Sie mit! Im Verein Deutsche Sprache e. V. tun Sie etwas für die Zukunft des Deutschen als Kultur­sprache. Jeder ist willkommen; inzwischen sind es mehr als 36.000 Menschen, die weltweit im VDS in über 120 Ländern die deutsche Sprache fördern. Sie können den VDS als stilles Mitglied unterstützen oder die Vereinsarbeit aktiv mitgestalten. Hier (PDF-Datei) finden Sie den Antrag auf Mitglied­schaft. Am besten gleich ausfüllen und mit gelber Post oder per Fax an die Vereinszentrale zurück­. Weitere Informationen finden Sie hier: Mitglied werden.

Stiftung Deutsche Sprache

stiftungdsDie Stiftung Deutsche Sprache ergänzt die Vereinsarbeit. Sie wurde 2001 ge­gründet, ist weltanschaulich neutral, politisch unabhängig und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Sprüche

„Mich hat es gestört, dass es keine ordentlichen deutschen Texte gab. Ich dachte, das muss doch gehen. Dass ich Trommler war, kam mir sehr zugute. Ich hab mir die Sprache zurechtgetrommelt. Ich konnte gut Wörter dehnen wie Kaugummi, sie schleudern, zerbeißen, konnte rhythmisch auch die ersten Rap-Dinger anlegen: 'Käthe Dorsch wohnt in Kiel', das war schon Ende der Siebziger.“

Udo Lindenberg, DB mobil 5/2016