Drucken

Sprachhunzer



Diese Aktion ist beendet, bitte keine Vorschläge mehr einsenden!

 

Die rohen Sprachverderber in Deutschland sollen mit Protesten überhäuft werden. Machen Sie mit! Schreiben Sie ein paar kritische Zeilen an die hier vorgestellten Sprachsünder! Wir müssen ihnen zeigen, wie sehr sie sich lächerlich machen und mit ihrem albernen Denglisch die schöne deutsche Sprache verunstalten. Auf ihren Schreibtischen soll sich viel Papier türmen. Deshalb sind Briefe oder Faxe besser geeignet als elektronische Mitteilungen oder Telephonanrufe. Es gibt Anzeichen dafür, daß unsere Protestbriefe Eindruck machen und Wirkung zeigen. In einigen Antwortschreiben wurde Besserung gelobt, ein von uns kritisierter Sprachhunzer trat sogar in den VDS ein.

Beachten Sie bitte die folgenden Faustregeln:

  1. In der Kürze liegt die Würze.
  2. Gute Argumente, Witz und Spott wirken besser als Wut und wüste Beschimpfungen.
  3. Verzichten Sie auf Witzchen mit Hilfe von Englisch oder Denglisch. Das verwenden die Empfänger gegen uns, wie bereits geschehen.

Auch diesmal danke ich für die vielen Kopien von Protestbriefen, die Sie mir als Fax oder mit der Post geschickt haben. Hinweise auf denglischsüchtige Schwätzer - mit verwertbaren Belegen - nehme ich weiterhin gern entgegen: Gerd Schrammen, Mohnstieg 5, 37077 Göttingen, Fax 0551/2097285, e-Post ge.schrammen @ web.de

Fünf Sprachhunzer vorgestellt

Die Erste: Ann Kathrin Linsenhoff, Reiterin

Hall of Shame

Sie hat im Deutschen Historischen Museum in Berlin die Hall of Fame für verdiente Sportler gegründet. Die Sache kommt aus den USA und ist dort vor allem für Unterhaltungsmusiker gedacht.

In einem deutschen Museum der deutschen Hauptstadt richtet eine deutsche Olympiasiegerin eine Erinnerungsstätte für deutsche Sportler ein. "Ehren"- oder "Ruhmes"-Halle wäre ein schöner Name gewesen. Hall of Fame ist würdelose sprachliche Anbiederung.

Ein Ehrenplatz für Frau Linsenhoff in der Hall of Shame!

Ihre Protestbriefe gehen an:

Ann Kathrin Linsenhoff
Vorstandsvorsitzende Deutsche Sporthilfe
Burnitzstraße 42
60596 Frankfurt am Main
Fax 069/676568

Vorschlag: Gerhard Junker, Friedrichshafen


Der Zweite: Dominik Meiering, Jugendseelsorger

Christlicher Fieberwahn

Früher hieß diese kirchliche Veranstaltung "Nachtlicht". Nun heißt sie Nightfever - It's burning within us. Es lodert in uns, das Fieber der frommen Jugendlichen. Jeden Monat in Köln, Berlin, Erfurt, Mainz und anderswo gibt es eine Nightfever mit Messe, Gesang, Gebet und Kindersegnung. Den Weg zu den Locations weisen die Internetadressen www.life-teen und www.touch-me-gott.

Sehen die jungen Leute den alten Kultfilm Saturday Night Fever? Oder lädt die Kirche zu einer unterhaltsamen Nacht mit Table Dance; Striptease und munteren Girls? Wer Nightfever liest oder hört, stellt sich diese Fragen. In Köln haben Sprachfreunde bereits gegen den Unsinn protestiert.

Tun Sie es ihnen nach. Schreiben Sie bitte an:

Dr. Dominik Meiering
Stadtjugendseelsorger
Generalvikariat des Erzbistums Köln
Marzellenstraße 32
50668 Köln
Fax 0221/16421610

Vorschlag: Dietmar Kinder, Köln


Der Dritte: Henning Röhl, Fernsehversorger

Für junge Menschen in Deutschland

Der Sender heißt [tru:]young television und gehört zu Bibel TV. Da auch die Bibel in viele Sprachen übersetzt ist, finden seine Betreiber den englischen Namen nicht anstößig.

Sie betrachten sich als Broadcast, der "zu Deiner Situation paßt", bieten Spiritual Food und wollen ihre jugendliche Community "zum Nachdenken anregen".

Aus dem Wortschatz von [tru:]young television:

Anatomy (des Sängers Mambo-Kurt) … BackstageBigger & Better (Tausch mit Gewinn) ... Buddylist (für das persönliche Profil) ... Carnival Party (mit Music) ... Comments (werden von den Zuschauern erbeten) ... Facts ... Help (bei großen und kleine Problemen) ... Extreme Issues (wie der Geländewagen von Arnold Schwarzenegger) ... Live fast, love hard, die young (Lebensregel) ... Message (soll die Music haben) ... my tru: tv ... on air (ist die Sendung) ... One cubed (montags und donnerstags) ... One World, one Music, one Hope (Motto einer Sendung) … Question Life Music (mit froher Botschaft von Doro und Flo) ... gepimpt … powered by (Junge Kirche Berlin) ... Support (wird von Spendern erwartet) Teachings (bei der kirchlichen Jugendarbeit) ... Teenstreet (der "ultimative Jugendkongreß") ... tru: gether ... tv guide (Programmübersicht) ... Ultimate Choice (günstige Klamotten) ...

Der denglische Wortschwall, mit dem [tru:]young television auf junge Leute losgeht, wird diese "zum Nachdenken anregen". Sie werden sich fragen, warum ausgegrechnet ein christlicher Fersehsender die deutsche Sprache so schamlos vergewaltigt.

Protestieren Sie bei:

Henning Röhl
Geschäftsführer von Bibel TV
Wandalenstraße 26
20097 Hamburg
Fax 040/44506618


Der Vierte: Klaus Wowereit, Bürgermeister

Die Sprache der Hauptstadt

Er ist schon einmal als Sprachrüpel aufgefallen. Zum Tag der Deutschen Einheit 2002 ließ er Werbefahnen über dem Brandenburger Tor flattern. Text: Power for Peace - Power for Unity - Power For Understanding. Jüngst stellte er Be Berlin als Werbespruch für die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland vor. Albern, peinlich und empörend! Wie soll die deutsche Sprache in Brüssel gestärkt werden, wenn ein führender deutscher Politiker sie mit Füßen tritt?

Schreiben Sie an:

Klaus Wowereit
Regierender Bürgermeister
Senatskanzlei
10871 Berlin
Fax 030/90262013


Der Fünfte: Erhard Wunderlich, Handballspieler

Händboll

Die deutschen Männer sind Weltmeister, und deutsche Vereine glänzen in den europäischen Wettbewerben. Soviel Deutsches darf offenbar nicht sein. Ein zur Förderung der Jugend gegründeter, bundesweit tätiger und von Bundespräsident Köhler mit Lob bedachter Verein nennt sich "handballfriends - Golden Hands für Deutschland".

Wiederum werden Jugendliche auf Englisch angesprochen. Dabei ist Handball in England so gut wie unbekannt.

Ihre Protesbriefe gehen an:

Erhard Wunderlich
Vorsitzender des Fördervereins handballfriends e. V.
Hauptstraße 24
50996 Köln
Fax 0221/99201599

Vorschlag: Dr. Werner Voigt, Hamburg


Weitere Sprachhunzer finden Sie in den Ausgaben der Sprachnachrichten.

Wichtig: Legen Sie zu allen Protestbriefen eine Kopie des mit den letzten Sprachnachrichten verschickten Blatts "Komm herein und finde wieder heraus".

Ältere Sprachhunzer

Der Sprachhunzer des Monats wird von unseren Vereinsmitgliedern seit März 2001 verliehen.