Infoseite Region 01

Drucken

VorstellungTermine

Die VDS-Region Dresden stellt sich vor

Die Regionalgruppe 01 betreut das Gebiet Dresden/Riesa. Sie wurde 1998 von Dr. Siegfried Uhlig gegründet und zählt heute ungefähr 130 Mitglieder.

  • Wir wollen unsere Mitmenschen mehr für die deutsche Sprache sensibilisieren. So legen wir Wert auf gutes Deutsch in Wort und Schrift ohne Vermischung deutscher und englischer Wörter, allgemein als DENGLISCH bezeichnet, wie sie in Werbung und anderen Branchen immer mehr um sich greift. Ebenso stellen wir uns der Mode entgegen, deutsche Wörter oder Wortgruppen einfach durch englische Wörter oder Floskeln zu ersetzen, ohne Sinn und Not.
  • Wir setzen uns bei sächsischen Rundfunksendern immer wieder dafür ein, den Anteil deutschsprachiger Musik zu erhöhen, um der Verdrängung durch die Übermacht der englische Titel entgegenzuwirken.
  • Wir versuchen, immer mehr Menschen auf die wachsende Verunglimpfung der deutschen Sprache durch die „politisch-korrekte“ Gendersprache und die sogenannte Leichte Sprache aufmerksam zu machen, denn dieser Entwicklung muss Einhalt geboten werden.
  • Wir setzen uns mit Unterschriftssammlungen und persönlichen Gesprächen dafür ein, Deutsch im Grundgesetz zu verankern.

Zu unseren Mitgliederversammlungen laden wir Vortragende zu unterschiedlichen Themen rund um die deutschen Sprache ein und tauschen Erfahrungen über Aktionen zur deutschen Sprache, Erfolge und Probleme aus. Wir suchen Kontakt zu anderen Sprachvereinen und führen gelegentlich gemeinsame Veranstaltungen mit diesen durch.

Mit Informationsständen, z. B. auf dem Elbhangfest in Dresden, beim Stadtfest Pirna oder anderen regionalen Festen, suchen wir Kontakt zu anderen Freunden der deutschen Sprache, verteilen Informationsmaterial über den VDS und sein Wirken, nutzen Gespräche mit Besuchern, um sie mit unseren Anliegen bekannt zu machen und zur Mitarbeit im VDS zu gewinnen.
Regionale „Sprachpanscher“ in Firmen, Medien, Kommunalpolitik und Handel versuchen wir, diplomatisch auf ihre denglischen oder sprachlich verunglückten Aussagen hinzuweisen. Aber wir freuen uns auch über gute deutsche Werbesprüche und sparen nicht mit Anerkennung. Oft sind es Handwerksbetriebe, die auf denglische Ausdrücke verzichten und unsere Muttersprache effektvoll zur Werbung einsetzen.

Zu den regelmäßig stattfindenden Mitgliedertreffen am letzten Dienstag im Januar, März, Mai und November sowie zur Jahresfestveranstaltung zum Tag der deutschen Sprache im September sind Gäste immer willkommen. Unsere Veranstaltungen finden – soweit nicht gesondert benannt – im Ortsamt Dresden Loschwitz (Grundstraße 3, 01326 Dresden) statt.

 

 

 

Der Vorstand (ehrenamtlich)

Regionalleiterin

Stellvertretende Regionalleiterin

  • KS Barbara Hoene

Beisitzer

  • Annelore Günther
  • Christiane Moerbe
  • Karin Nerger
  • Klaus Reichelt

Die Veranstaltungen finden – soweit nicht gesondert benannt – im Ortsamt Dresden Loschwitz (Grundstraße 3, 01326 Dresden) statt.

 

Alle Interessenten – auch Nicht-Mitglieder des VDS e.V. – sind herzlich eingeladen!

2018

30.01. 2018 Mitgliedertreff:
„Gendermainstream – Gender-Gaga?“
mit Jörg Bönisch, Mitglied im Bundesvorstand
Zeit: 18:00 Uhr

27.03.2018 Sprichwörter und Redewendungen – was auf keine Kuhhaut passt
Albrecht Ludwig, ehem. Stadtschreiber (Bautzen)
Zeit: 18:00 Uhr

29.05.18 Wahl der Regionalleitung für 2018-2021
anschließend Diskussion über weitere Regionalarbeit,
Besetzung der Infostände, Tag der deutschen Sprache
Zeit: 18:00 Uhr

16.-17.06.18  Stadtfest Pirna:
Informationsstand Schwerpunkt „Deutsch ins Grundgesetz“,
Aufklärung zu Gender

23.-24.06.18  Elbhangfest:
Informationsstand Schwerpunkt „Deutsch ins Grundgesetz“,
Aufklärung zu Gender

11.09.2018 Festveranstaltung zum Tag der deutschen Sprache

27.11.18 Besichtigung Wagnerstätten Graupa mit Vortrag

2017

31. Januar 2017 Mitgliedertreffen
Dr. Joachim Oelschlegel (VDS): “Zusammenhang von Begriffsbildung und Sprache”
Zeit: 18 Uhr

Neue Begriffe – Dr. Joachim Oelschlegel referierte auf einer Veranstaltung des VDS in Dresden über das Thema: „Zusammenhang von Begriffsbildung und Sprache“. Oelschlegel beschäftigt sich ein Berufsleben lang mit der Modellierung von umgangssprachlichen Begriffen in praktische IT-Anwendungen. Begriffsbildung sei ein lebensnotwendiger Prozess und Grundlage für sprachlich formulierte Aussagen und Verständigung. Es wurde u.a. der Zusammenhang von Bedeutungswandel und Wortwandel an Beispielen dargestellt und die Bedeutung von Synonymen und Homonymen erläutert. Die Teilnehmer nahmen regen Anteil. Der Vortrag führte u.a. zu dem Ergebnis, dass Begriffsbildung das Geburtshaus des Sprachwandels ist.

28. März 2017 Mitgliedertreffen
Christoph Kuhn (Schriftsteller): “Total okay und genau. Glossen zur Sprache”
Zeit: 18 Uhr

30. Mai 2017 Besichtigung Lingnerschloss mit anschließendem Vortrag im Schloss
Michael Luick-Thrams: “Wörter zwischen den Welten”

12. September 2017 Festveranstaltung zum Tag der deutschen Sprache
Friedrich Schorlemmer: “Ein Loblied auf unsere deutsche Sprache”

28. November 2017 Mitgliedertreffen
Gunnar Schade: “Nach uns die Vernunft” – Aphorismen zum täglichen Leben und mehr
Zeit: 18 Uhr