Drucken

Region 10 - 14, 16: Berlin und Potsdam

(Beide Stadtgebiete sowie angrenzende Landkreise, soweit dort keine eigenen Regionalvertretungen bestehen)

Regionalleiter:

erhard bohr
Erhard Bohr, Siegfriedstraße 3, 12623 Berlin
Tel. 030 89 72 7766
erhardbohr@t-online.de

Geboren in Dudeldorf/Eifel. Abitur in Bitburg. Lehramtsstudium in Trier und Berlin (Englisch und Erdkunde). Seit 1979 in Berlin. Sonstige Sprachen: Eifeler Platt, Englisch.

Beruflicher Werdegang: Mitarbeiter im Architekturbüro BASD, K. Westphal (Denkmalpflege und Stadtgeschichte). Mitarbeit bei der Restaurierung und historischen Einrichtung von Schloss Britz (Berlin Neukölln). Sachbearbeiter im Sozialamt Kreuzberg (von 2003 bis 2005 regelmäßig im Sat 1 Frühstücksfernsehen: „Alltag im Sozialamt"). Seit 2005: Sachbearbeiter im sogenannten „Jobcenter" Friedrichshain-Kreuzberg.

Mitgliedschaften: - Verein Deutsche Sprache (VDS) seit 2008, Neue Fruchtbringende Gesellschaft, Köthen (Sprachpflege) seit 2010, Gesellschaft der Freunde des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs (seit 1995), Städtepartner Stettin e.V. (Partnerschaft Friedrichshain-Kreuzberg mit Stettin),
Förderkreis Centro Monte Onore e.V. (Europäische Begegnungsstätte Ehrenberg).


stellvertretender Regionalleiter:

joerg kapitaen
Jörg Kapitän, Lichtenrader Straße 37, 12049 Berlin
Tel.: 030-62721651
kaeptn @ t-online.de

Geboren am 25.09.1961 in Minden (Westfalen). Seit 1983 wohnhaft in Berlin. Ich verdiene meine Brötchen als Betriebsaufsicht bei der Berliner U-Bahn. Dort bin ich unter anderem als Moderator bei Cabriofahrten tätig. Eisenbahnverkehr und Nahverkehr sind auch ein Steckenpferd von mir. Seit 2007 bin ich Mitglied im VDS und leite seit 2010 den Arbeitskreis Hauptversammlungen.

 

Die Region verfügt über eine eigene Internetseite:
www.vds-ev.de/region-10-16 

Sprachpreis: Berliner Liebelle


 

Region 15: Berlin-Süd (Ost-Brandenburg)

Regionalleiter

Markus Wolfram, Dorfanger 3, 15713 Niederlehme
+49 (0)177 6614 809 
markus_wolfram @ yahoo.com
facebook.de/wolframmarkus


 

 

Region 17: Neubrandenburg, Greifswald

Regionalleiter:

Karl Baumgart

Kontaktdaten folgen

 


Region 18: Rostock

Regionalleiter:

rasch
Prof. Dr. Dieter Rasch, Am Feldrain 73, 18059 Rostock
E-Post: d_rasch @ t-online.de

Geboren 1935 in Zella-Mehlis (Thüringen) und dort zur Schule gegangen. Von 1953-58 Studium der Mathematik und Statistik in Jena und Leipzig, ab 1960 Dozent für Statistik an der Universität Rostock. Von 1991 bis 2000 Professor für mathematische Statistik in Wageningen (NL), Autor diverser Fachbücher.

 


Region 19: Schwerin

z.Z. nicht besetzt

 


 

Medienecho

Für Nuhr ist der Kulturpreis Deutsche Sprache eine seiner wichtigsten Auszeichnungen. „Andere Preise habe ich bekommen, weil ich lustig bin, diesen, weil ich ernst genommen werde“, sagte der Preisträger.  Dabei sei die Sprache für ihn von besonderer Bedeutung. „Schließlich gibt es bei meinem Bühnenprogramm keinen Tanz und keine Pyrotechnik - es geht nur um die Worte.“ (Tagesspiegel, 25.10.2014)

 

Mitglied werden

vds-logo-kleinMachen Sie mit! Im Verein Deutsche Sprache e. V. tun Sie etwas für die Zukunft des Deutschen als Kultur­sprache. Jeder ist willkommen; inzwischen sind es mehr als 36.000 Menschen, die weltweit im VDS in über 120 Ländern die deutsche Sprache fördern. Sie können den VDS als stilles Mitglied unterstützen oder die Vereinsarbeit aktiv mitgestalten. Hier (PDF-Datei) finden Sie den Antrag auf Mitglied­schaft. Am besten gleich ausfüllen und mit gelber Post oder per Fax an die Vereinszentrale zurück­. Weitere Informationen finden Sie hier: Mitglied werden.

Stiftung Deutsche Sprache

stiftungdsDie Stiftung Deutsche Sprache ergänzt die Vereinsarbeit. Sie wurde 2001 ge­gründet, ist weltanschaulich neutral, politisch unabhängig und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Sprüche

„Mich hat es gestört, dass es keine ordentlichen deutschen Texte gab. Ich dachte, das muss doch gehen. Dass ich Trommler war, kam mir sehr zugute. Ich hab mir die Sprache zurechtgetrommelt. Ich konnte gut Wörter dehnen wie Kaugummi, sie schleudern, zerbeißen, konnte rhythmisch auch die ersten Rap-Dinger anlegen: 'Käthe Dorsch wohnt in Kiel', das war schon Ende der Siebziger.“

Udo Lindenberg, DB mobil 5/2016