20. Tag der deutschen Sprache

Festvortrag und Kabarett in Schleiz

Dortmund, 10. September 2020

20 Jahre „Tag der deutschen Sprache“ –Anlass, diesen Tag ganz besonders zu feiern, an einem ganz besonderen Ort. Der Verein Deutsche Sprache (VDS) und das Duden-Museum im Rutheneumbegehen diesen Tagmit Unterstützung der Stiftung Deutsche Sprachegemeinsam:

12. September 2020
14 Uhr
Aula des Staatlichen Gymnasiums „Dr. Konrad Duden“
Hofer Str. 10, 07907 Schleiz

Oberstudiendirektor a. D. Josef Kraus, langjähriger Vorsitzender des Deutschen Lehrerverbands, hält einen Festvortrag zum Zusammenwirken von „Sprache und Bildung“. Während der Veranstaltung werden die drei besten Deutschabiturientinnen am Schleizer Duden-Gymnasium von Josef Kraus und Walter Krämer, dem Vorstandsvorsitzenden des VDS, ausgezeichnet. Um 19:30 Uhr tritt das Dresdner Kabarett „Duale Satire Deutschland“ auf.

Gute Deutschkenntnisse sind Grundlage für die persönliche und freiheitliche Entfaltung, für Bildung, beruflichen Erfolg und gelingende Integration. Dafür setzt sich der Verein Deutsche Sprache mit seinen weltweit rund 36.000 Mitgliedern seit seiner Gründung 1997 ein und rief 2001 den „Tag der deutschen Sprache“ ins Leben. Er soll an die Bedeutung und den Wert der eigenen Sprache zu erinnern. Josef Kraus bringt die Formel für Spracherziehung und Förderung der Sprachentwicklung auf den Punkt: „Eine sehr gute muttersprachliche Bildung befähigt die Schüler dazu, sich weitere Wissensgebiete zu erarbeiten.“ Deshalb muss vor allem der Deutschunterricht in Schulen wieder einen bildungssprachlichen Anspruch verfolgen.

Mit dem Veranstaltungsort im ostthüringischen Schleiz wird der Bogen von der Geschichte in die Gegenwart geschlagen. Denn als Gymnasialdirektor am Schleizer Rutheneum stellte Konrad Duden „Regeln zur deutschen Rechtschreibung“ auf. Ergänzt um grundlegende Gedanken„Zur Orientierung über die orthographische Frage“ und ein alphabetisches Wörterverzeichnis veröffentlichte er 1872 die „Deutsche Rechtschreibung“, die als „Schleizer DUDEN“ in die Geschichte einging. Nach seinem Wechsel an das Königliche Gymnasium in Hersfeld brachte Duden 1880 das „Vollständige Orthographische Wörterbuch der deutschen Sprache“, den Ur-DUDEN, heraus – ein bedeutsamer Schritt für die Entwicklung der deutschen Rechtschreibung. Mit Erscheinen der 28. Auflage des Rechtschreibdudens im August dieses Jahres entbrannte der Meinungsstreit über sprachpolitische Inhalte erneut. Die Festveranstaltung zum 20. Jubiläum des Tages der deutschen Sprache soll den Diskurs zwischen Sprache und Bildung in den Blick der Öffentlichkeit rücken und zum Nachdenken anregen.

Hinweis:

Um die Bestimmungen aus der Corona-Verordnung des Freistaats Thüringen zu erfüllen, ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Es sind bereits alle Plätze vergeben. Möchten Sie von der Festveranstaltung berichten, melden Sie sich bitte mit Vor- und Zunamen, Redaktion und Telefonnummer unter info@vds-ev.de an.

Seite drucken