Sprachnachrichten Nr. 89: Duzen und Siezen

Gerade ausgeliefert: Die Ausgabe 89 der Sprachnachrichten. Schwerpunktthema ist „Duzen und Siezen“. Dazu äußern sich unter anderem Moritz Freiherr Knigge (ein Nachfahre von Adolph Freiherr Knigge), Sport-Moderator Waldemar Hartmann und die Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin Juliane Uhl. Außerdem gibt es eine Umfrage über Anredeformen auf dem VDS-Facebook-Kanal.

Gendersprache ist natürlich ein prominentes Thema dieser Ausgabe, insbesondere ein Stand der Dinge zum Aufruf des VDS „Rettet die deutsche Sprache vor dem Duden“.

Diese Ausgabe der Sprachnachrichten stellt den deutsch-iranischen Schriftsteller SAID vor, einen der gegenwärtig bedeutendsten Lyriker deutscher Sprache. „Gedichte entstehen aus einer Notwendigkeit, sie kommen, stechen und gehen“, sagt SAID im Interview. Auf den Seiten 16 und 17 wird sein Essay „zur entstehung der poesie“ abgedruckt.

In der Kolumne „Von Dativ und Goliath“ geht Bastian Sick der Frage nach, warum ein „Mund-Nase-Schutz“ nicht ausreichend ist.

Die Sprachnachrichten gibt es auch an allen wichtigen Bahnhofs- und Flughafenbuchhandlungen zu kaufen. Eine Liste der Verkaufsorte ist hier (Reiter SN am Kiosk).

Seite drucken