Sprachnachrichten Nr. 86: Deutsch in der Schweiz

Die Schweiz gilt als beispielhaft für einen mehrsprachigen Staat. Für 65 Prozent der Einwohner in der Schweiz ist Deutsch die erste Sprache. Die Dialekte haben zudem einen sehr hohen Stellenwert. Grund genug, das Deutsch in der Schweiz zum Schwerpunkt dieser Sprachnachrichten-Ausgabe zu machen. Es geht um das Sprachverständnis der Schweizer, Anglizismen in der Corona-Krise aus Schweizer Sicht und um den Beitrag der Schweiz zur deutschen Literatur.

Ausführlich würdigt diese Ausgabe den 95. Geburtstag des großen Sprachlehrers (und VDS-Mitglieds) Wolf Schneider und widmet sich der Entwicklung des Wörterbuchs von Konrad Duden zum Standard-Nachschlagewerk. In der Rubrik „Denglisch‟ gibt es ausnahmsweise Positives zu vermelden: Für „home office‟ ergab eine Umfrage 63 Vorschläge für deutsche Entsprechungen.

Die Sprachnachrichten gibt es auch an allen wichtigen Bahnhofs- und Flughafenbuchhandlungen zu kaufen. Eine Liste der Verkaufsorte ist hier.

Seite drucken