Drucken

Region 60: Frankfurt/Main

Regionalleiter:

g_hollmann
Günter Hollmann, Sonnenweg 153, 60529 Frankfurt am Main
Tel.: 069 6669130
Fax: 069 96237032
E-Post: hollmann.guenter @ t-online.de

geboren am 3. April 1943 in Frankfurt am Main, verheiratet, eine Tochter. Der gelernte Buchdruckermeister ist Besitzer einer Buch- und Offsetdruckerei die er 1979 in Frankfurt gründete. Seit 1999 Regionalbeauftragter des VDS.

 


Region 61, 63: Bad Homburg, Offenbach, Hanau, Aschaffenburg

Regionalleiter:

peter ambros
Peter Ambros
Tel.: 069-8003232
vds @ peter-ambros.de

geboren und aufgewachsen in Wien, mittlere Reife in Wien, Ausbildung zum Kaufmann, 1957 Umzug in die Bundesrepublik, dort beruflich im Bereich Unterhaltungselektronik und Elektrogeräte im Ein- und Verkauf mittlerer und größerer Unternehmen tätig. Zuletzt Import Unterhaltungselektronik bis zum Ruhestand.


 


Region 64: Darmstadt

Regionalleiter (kommissarisch):

ph gruner
Paul-Hermann Gruner
Tel: 96151-65884
phgruner @ t-online.de

Geboren 1959. Seit 1982 in Darmstadt. Studium Politikwissenschaft, Neuere- und Zeitgeschichte, Allgemeine Pädagogik. Magister Artium 1987. Als bildender Künstler (Objekt, Montage, Installation) tätig seit 1980; Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland. Zehn Jahre freier Publizist für verschiedene Tageszeitungen und Magazine in Deutschland (u.a. FAZ, Mannheimer Morgen, Tagesspiegel, Rheinischer Merkur, Vorwärts, Jazz-Thetik). Seit 1998 Redakteur beim DARMSTÄDTER ECHO. Hörfunkarbeiten für NDR, Hamburg und Deutschlandradio Kultur, Berlin. Mitglied im VS-Hessen. Seit 1984 zwölf literarische- und Sachbuchveröffentlichungen. 1992 bis 1994 Texte für Dieter Hildebrandt (Scheibenwischer, SFB), 1994 bis 1997 Satireprogramme mit den Liedermachern Stephan Krawczyk und Karl-Heinz Bomberg (beide Berlin). Seit 2005 Kopf der Literaturgruppe POSEIDON (www.literaturguppe-poseidon.de).  Diverse Preise (Wissenschaft und Journalismus), mehrere Stipendien, z. B. vom Hessischen Literaturrat und vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Zurzeit „1. Darmstädter Turmschreiber“ im Hochzeitsturm, Darmstadt. 

 


Region 65: Wiesbaden

Regionalleiter:

kopp
Günther Kopp, Emil-Krag-Str. 4a, 65205 Wiesbaden-Erbenheim
Tel.: 0611 721-600
Fax: 0611 721-611
E-Post: ingridkopp @ t-online.de

geboren 29.03.1946. 1952 bis 1960 Besuch der Volksschule Wiesbaden. Anschließend Lehre und 1963 bis 1964 Arbeit als Anwaltsgehilfe. 1964 bis 1970 Sachbearbeiter im Mahn- und Klagewesen bei der Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes. Danach bis 1990 selbständiger Makler und Bauträger. 1993 bis 1997 stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher im Stadtparlament Wiesbaden. Zurzeit Ortsbeiratsmitglied im Ortsbeirat Wiesbaden-Erbenheim.

 


Region 66: Pfalz

Regionalleiterin:

rosemarie_saalfeld
Rosemarie Saalfeld, Fliederweg 9, 66914 Waldmohr

Tel.: 06373 9877
E-Post: rosemarie-saalfeld @ t-online.de

Beruflicher Werdegang: Übersetzerin beim Hauptquartier der US-Army, MATCOM, Zweibrücken und Kleine NATO, Lehrerin für Deutsch und Landeskunde, Zweibrücken American Elementary School, US -Air Force,  Dozentin in der Erwachsenenbildung

Freizeitgestaltung: Reisen, Sprachen, Theater spielen

 


Region 67, 68, 69: Rhein-Neckar

Regionalleiter:

peterroemer
Peter Roemer, Feuerbachstraße 28, 68163 Mannheim
E-Post: roemer-peter @ t-online.de

Geboren 1938 in Habana/Kuba. Dreisprachig aufgewachsen. Kubanisches Abitur.
Verheiratet, kinderlos. Wohnhaft in Mannheim.
Berufliche Ausbildung: Kaufm. Lehre bei Pelikan in Hannover. Diplom Kaufmann der Universität Mannheim.
Arbeitsleben: Außenhandelskaufmann, danach für die Pelikan-Werke als Industriekaufmann in Brasilien, schließlich bei BASF als Controller lateinamerikanischer Tochtergesellschaften und mit mehrjährigem Einsatz in Kolumbien.
Interessengebiete: Geschichte und gesellschaftliche Entwicklungen, Sprachen in ihrer Eigenart, klassische und Volksmusik, Kunst und Literatur, Reisen und Wandern.

 


 

 

Medienecho

Wiederum als voller Erfolg erwies sich laut einer Mitteilung eine Vortrags­veranstaltung mit grenz­über­schreitendem Charakter, zu welcher die Regional­gruppe Ortenau des Vereins Deutsche Sprache nach Offenburg eingeladen hatte.
(Badische Zeitung 24.4.2015)

 

Mitglied werden

vds-logo-kleinMachen Sie mit! Im Verein Deutsche Sprache e. V. tun Sie etwas für die Zukunft des Deutschen als Kultur­sprache. Jeder ist willkommen; inzwischen sind es mehr als 36.000 Menschen, die weltweit im VDS in über 120 Ländern die deutsche Sprache fördern. Sie können den VDS als stilles Mitglied unterstützen oder die Vereinsarbeit aktiv mitgestalten. Hier (PDF-Datei) finden Sie den Antrag auf Mitglied­schaft. Am besten gleich ausfüllen und mit gelber Post oder per Fax an die Vereinszentrale zurück­. Weitere Informationen finden Sie hier: Mitglied werden.

Stiftung Deutsche Sprache

stiftungdsDie Stiftung Deutsche Sprache ergänzt die Vereinsarbeit. Sie wurde 2001 ge­gründet, ist weltanschaulich neutral, politisch unabhängig und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Sprüche

„Ist es Imperialismus, wenn Sowjet-Panzer bis an die deutsche Grenze stehen? Nein, Imperialismus ist, wenn die eigene Kultur flöten geht. Jedes zweite Stück auf deutschen Spielplänen hat einen englischen Titel. Wir machen uns zu Sklaven, wir finden es schick, wenn die Internetsprache deutsche Bühnen bestimmt. Wenn wir so weitermachen, wird das Deutsche 'ne Zwergensprache. Wir sind Deutsche durch Sprache, nicht durch Krupp oder die Bild-Zeitung."

Claus Peymann: Das Theater verliert sein Geheimnis (derwesten.de, 15.6.2016)